Verlagsangebot/Anzeige

Schluss mit der Standardkarriere. Bei Novartis gehört die Zukunft dem individuellen Talentmanagement. „Treibende Kraft der Entwicklung ist eine junge Mitarbeitergeneration, die sich bei uns unter anderem um digitale Innovationen wie Apps oder intelligente medizinische Lösungen kümmert“, sagt Frank Kellenberg, Head of Human Resources ad interim. „Die hoch qualifizierten Millennials haben ganz andere Erwartungen und Anforderungen an den Job.“ Für die Personalpolitik bedeutet das, offen für die Bedürfnisse und Wünsche der Mitarbeiter zu sein und ihnen in Abstimmung mit den Unternehmensinteressen Möglichkeiten anzubieten, die Laufbahn nach eigenen Vorstellungen zu gestalten. „Da hören wir genau zu und sind im kontinuierlichen Dialog zwischen Mitarbeiter, Führungskraft und HR“, freut sich Kellenberg. In vielen Fällen werden traditionelle und klassische Talentmanagement-Prozesse durch informelle und flexible Lösungen ergänzt oder sogar abgelöst. Durch dieses neue Vorgehen kann der Pharmakonzern nicht nur bei Entwicklungsprogrammen und Arbeitszeitmodellen, sondern auch z. B. bei der Wahl des Arbeitsortes sehr flexibel agieren. „Wir haben viele Mitarbeiter, die von München nach Nürnberg pendeln. Wenn ein Kollege beispielsweise aus familiären Gründen seinen Wohnort verändern muss oder will, suchen wir mit ihm gemeinsam nach einer möglichen Lösung. Vor ein paar Jahren hätten wir uns vielleicht noch getrennt, heute sind wir viel flexibler und innovativer und finden gute Wege, gemeinsam weiterzumachen“, erklärt Kellenberg den Kulturwandel.

Hört genau zu:
Novartis-HR-Chef Frank Kellenberg schätzt selbstbewusste Talente.

MENSCHEN BEI NOVARTIS PHARMA

  • Mitarbeiter: 2.000 in Deutschland, 135.000 weltweit
  • Konzernzentrale: Basel
  • Deutschland-Sitz: Nürnberg
  • Traineeprogramme: ja
  • Gesuchte Fachbereiche: Naturwissenschaften, Medizin, Pharmazie, Wirtschaftswissenschaften, Gesundheitsökonomie
Zurück zur Hauptseite

Weitere Themen:

Impressum