Verlagsangebot/Anzeige

Ein Kühlschrank, der weiß, welche Lebensmittel vorrätig sind, und über ein Smartphone oder ein Tablet Rezepte vorschlägt. Eine Waschmaschine, die Nachrichten sendet, sobald die Wäsche fertig ist. Die intelligenten Hausgeräte der BSH tauschen sich längst mit ihren Nutzern und untereinander aus. Schließlich steht der Konzern, zu dem die bekannten Hausgerätemarken Bosch, Siemens, Gaggenau und Neff gehören, seit 50 Jahren für Zuverlässigkeit und Qualität. Und heute bedeutet das, mit innovativen digitalen Lösungen die Lebensqualität der Menschen zu verbessern. Entsprechend interessant sind die Perspektiven für Berufseinsteiger.

 

„Wir suchen Menschen voller Ideen, die das vernetzte Zuhause von morgen mitgestalten wollen“, erklärt Marion Weissenbach, die bei Europas führendem Hausgerätehersteller das globale Employer Branding verantwortet. Um auch die richtigen Bewerber anzusprechen, hat sie mit ihrem Team die BSH als Arbeitgebermarke neu aufgesetzt. Basierend auf dem Unternehmensleitbild wurden Mitarbeiter, Führungskräfte und potenzielle Bewerber befragt. Die Analyse der Antworten bildet den Grundstein für das neue Konzept. „Als Markenbotschafter konnten wir zufriedene eigene Mitarbeiter gewinnen, die sich mit der BSH identifizieren. Das ist authentisch und ehrlich und entspricht dem Stil unseres Unternehmens“, sagt Marion Weissenbach.

Tomorrow is our home:
Marion Weissenbach steuert das globale Employer Branding der BSH.

MENSCHEN BEI DER BSH

  • Mitarbeiter weltweit: 58.000 in 50 Ländern
  • Umsatz: 13,1 Mrd. Euro (2016)
  • Konzernzentrale: München
  • Weltweit Nr. 2 der Hausgerätebranche
  • Hausgeräte unter den Marken: u. a. Bosch, Siemens, Gaggenau, Neff
  • 50-jähriges Firmenjubiläum 2017
  • Einstieg: Direkteinstieg, Traineeprogramm, duales Studium, Ausbildung
Zurück zur Hauptseite

Weitere Themen:

Impressum